top of page

30 Ergebnisse gefunden für „“

  • Sagen und Geschichten | Neheim & Hüsten

    Sagen und Geschichten Die goldene Wiege vom Fürstenberg Quelle: Soester Heimatkalender 1965 (Wilhelm Becker, Lüttringen) Service Name Describe your service here. What makes it great? Use short catchy text to tell people what you offer, and the benefits they will receive. A great description gets readers in the mood, and makes them more likely to go ahead and book. Service Name Describe your service here. What makes it great? Use short catchy text to tell people what you offer, and the benefits they will receive. A great description gets readers in the mood, and makes them more likely to go ahead and book.

  • Motor Cycle Reliability Trails 1945 | Neheim & Hüsten

    Motor Cycle Reliability Trails Neheim 12.September 1945 Start und Ziel waren am Neheimer Freibad.

  • Sommer 1946 | Neheim & Hüsten

    Sommer 1946 Britische Besatzungsarme aus Neheim und Arnsberg bei einer Übung auf dem Spreiberg. Fest der britische Besatzungsarmee Sommer 1946 Neheim im Waldstadion. Britische Soldaten Sommer 1946 Vor beschlagnahmtenWohnhaus. (Evtl. Neheimer Kopf?)

  • Historisches Neheim | Neheim & Hüsten

    Feste Gastronomie Industrie Geschäfte Hauptstraße Schulen Vereine Gastronomie Geschäfte Schulen Feste Vereine Gastronomie

  • Gastronomie | Neheim & Hüsten

    Gastronomie Haus Waldfrieden und Haus Obertrifter Die Pension Waldfrieden und die Gaststätte Haus Obertrifter im Rusch Hotel zum Adler Im Aufbau. Pichel Im Aufbau

  • Farke | Neheim & Hüsten

    Schuh-Waren August Farke, Möhnestraße Ecke Schobbostraße, Neheim. 1933 Möhnestraße in den 30er Jahren Das Haus in der Mitte mit den zwei Erkern ist das neue Schuhhaus Farke. Links ein Stück von Uhren Eiloff noch zu sehen. Drogerie Engel. Im Hintergrund beim Geschäfte Farke kreuzt die Schobbostraße. Sammlung Haase Pedoskop Der landläufig sogenannte „Schuh-Röntgenapparat“ gehörte in den 1920er Jahren zum Bild exklusiver Schuhgeschäfte.1920 war er auf einer Fachmesse in Boston erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Sogar bis in die 1960er Jahre waren diese Geräte im Einsatz zu finden. Es diente der Feststellung der Passgenauigkeit besonders bei Kinderschuhen. Das Pedoskop war ausgestattet mit einer SIEMENS Röntgen-Röhre und verfügte über 3 Blickschächte für den Schuhfachverkäufer. Aufgrund der erst in den 1960er Jahren gewonnenen Erkenntniss über die gesundheitlichen Gefahren durch Röntgenstrahlung wurden der Einsatz dieser Geräte 1961 sofort gesetzlich verboten. Umgehend verschwanden die Geräte aus den Schuhgeschäften. https://westfalen.museum-digital.de/institution/37 Möhnestraße Januar 1960 Rechts das Schuh-Haus Farke. Brand im Hause Bergmann (Wo die Leiter steht). Links daneben Tapetengeschäft Schwarzbach, Möhnestr.5 Im Hintergrund die Heuer-Ampel Ecke Apothekerstraße Möhnestraße in den 60er Jahren im Hintergrund Neubau Dreiblitz Verwaltung. "Bei Farke gab es eine Rutsche vom 1. Stock ins Erdgeschoss - deshalb war ich in den 60ern immer sehr glücklich, wenn dort Schuhe gekauft wurden." Hauptstraße 1974 Tengelmann und Farke - Hauptstraße 25. Sammlung Waldi Kusidlo Das traditionielle Schuhhaus Farke mit Sitz auf der Neheimer Hauptstraße 25 schloss Mitte 2010 seine Pforten. Der Besitzer setzt sich zur Ruhe und beendet so eine über 100jährige Tradition. Leider wurde kein Nachfolger befunden.

bottom of page