D.J.K Neheim - Deutsche Jugendkraft

Deutsche Jugendkraft D.J.K. Neheim um 1920 Sammlung Peter Pawlowski
Deutsche Jugendkraft D.J.K. Neheim um 1920 Sammlung Peter Pawlowski

D.J.K. Neheim um 1920

Expander Athleten

 

Links Aloys Berbüsse und rechts Jupp Puppe

 

DJK / Schwarz-Weiß Neheim 

Die Sportfreunde und Schwarz-Weiß Neheim waren die direkten Vorläufer des SC Neheim, ehe es 1971 zur Fusion kam. Vorläufer der Schwarz-Weißen war die DJK Neheim, die 1926 gegründet wurde. Sie bestand nicht nur aus Fußballern, die Leichtathleten gaben den Ton an. Dennoch konnten sich auch die Fußballer sehen lassen.

1934 lösten die Nazis den Klub auf, sämtliches Gerät wurde beschlagnahmt. 1948 gründete sich die Fußball-Abteilung neu, die Schwarz-Weißen spielten - bei den Senioren - zwar die zweite Geige hinter den Sportfreunden, aber sie schrieben dennoch Fußball Geschichte. Die Bezirksliga war die Stamm-Liga. 

Fusion zum SC Neheim 

Das wichtigste Datum der jüngeren Vereinsgeschichte war und ist der Zusammenschluss der Sportfreunde und DJK Schwarz-Weiß Neheim zum SC Neheim (-Hüsten). Die Gründungsversammlung erfolgte am 12. Juni 1971. Vorausgegangen waren zähe Verhandlungen - auch mit Hüsten 09. Eigentlich sollte der Großverein Neheim-Hüsten entstehen, zustande kam schließlich die "kleine Lösung" zwischen Sportfreunde und SW Neheim. "  

 

"Aus den rein katholische Jünglingsvereinen entwickelte sich 1920 mit Bildung der Gesellenvereine schließlich überall die neue fest organisierte „DEUTSCHE JUGENDKRAFT“, DJK. Schon 1922 entstand die DJK Ruhr- Hönne mit den Vereinen aus Menden, Lendringsen, Wickede, Neheim, Werl, Arnsberg, Meschede und Oeventrop."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0